Zahnerhaltung - Kunststofffüllungen


Kunststofffüllung


Mit diesem Material ist nur die Auffüllung der kariösen Stelle im Seitenzahnbereich möglich, eine okklusale Reintegration mittels der Füllung scheidet aus. Allerdings werden Sie bei kaufunktioneller Belastung diesen Nachteil im Vergleich zu Goldgussfüllungen und Keramikfüllungen kaum spüren.   


Kunststoffüllungen mit modernen Nanohybridcomposites werden bei uns im Frontzahnbereich als Standardversorgung durchgeführt.

Dabei wird ein durchgängig gefärbtes Material verwandt, welches sich in der Regel farblich ausreichend an den Zahn anpasst.

Bei höheren ästhetischen Ansprüchen im Frontzahnbereich verwenden wir auf Wunsch das Ästhetikcomposite-System MIRIS. In diesem System sind Schmelzfarben ebenso wie Dentinkernfarben und auch Malfarben vorhanden.

Mit diesen vielschichtigen farblichen Gestaltungsmöglichkeiten gelingt es uns, den eigenen ästhetisch bedeutsamen Frontzahn farblich dergestalt aufzubauen, dass sich die Versorgung unauffällig in die vorhandene Substanz einfügt.

Wenn aufgrund der Größe des Defektes keine Füllung mehr mit Kunststoff möglich ist, werden wir gerne ihren Zahn mit einem keramischen Veneer oder einer vollkeramischen Krone ästhetisch anspruchsvoll dauerhaft und sicher versorgen.

Im Seitenzahnbereich verwenden wir das Nanohybridcomposite auf Wunsch. Eine farbliche Integration zur eigenen Zahnsubstanz ist in diesem Bereich absolut gut gegeben, da Seitenzähne nicht dergestalt lichtdurchflutet sind wie Frontzähne.

Die Verträglichkeit des Materials ist gut, es sind keine allergischen Reaktionen bekannt. Die Haltbarkeit des Materials liegt bei mindestens 2 bis 4 Jahren.