Zahnerhaltung - Allgemeines


Oh je, ein Loch!
Seien Sie beruhigt, wir finden die Füllung!


Karies (Zahnfäule oder medizinisch Caries dentium) ist eine Erkrankung der Zahnhartgewebe (Schmelz und Dentin). Als Kariesvorstufe, auch Initialkaries, bilden sich zunächst Entkalkungen, die als weiße Flecken erkennbar sind. In diesem Stadium kann eventuell durch geeignete Fluoridierungsmaßnahmen und Lasertherapie eine Behandlung die das Entfernen der Zahnsubstanz beinhaltet, vorgebeugt werden. Ist bereits ein Loch und/oder Zahnschmerz vorhanden, bieten wir Ihnen eine Vielzahl an Möglichkeiten der Zahnerhaltung mittels verschiedener Füllungsarten an.
Es gibt recht viele unterschiedliche Füllungsarten und innerhalb dieser gibt es noch verschiedene Materialien.

Selbstverständlich sollte immer nur so wenig Zahnsubstanz abgetragen werden, wie unbedingt nötig, um den Zahn kariesfrei optimal zu versorgen.

Im Bereich der Frontzähne werden bei uns hochmoderne Nanohybridcomposite eingesetzt, die bei regulärer ästhetischer Indikation aus einem durchgängig eingefärbten Material gefertigt werden.

Wenn die ästhetischen Ansprüche größer sind, z.B. bei vielfältigen internen Farbspielen, so setzen wir auf Wunsch das Ästhetikcomposit-System MIRIS ein, mit dem wir sowohl opake Dentinkerne, wie auch Schmelzlamellen und auch interne Farbschichtungen imitieren können.

Wenn die Füllungen zu groß werden und der Frontzahn nicht mehr mit einem Composit direkt versorgt werden kann, bieten wir Ihnen, je nach Indikation, zahnsubstanzschonende Veneers oder Kronen vorzugsweise aus Vollkeramik an.

Im Seitenzahnbereich gibt es eine noch größere Materialvielfalt. Wir bieten Ihnen sehr fortschrittliche direkt hergestellte Keramikfüllungen an. Diese werden mittels eines CAD/CAM Verfahrens direkt in einer Sitzung hergestellt und definitiv eingegliedert. Die klassische Keramikinlayvariante, die durch den Zahntechniker hergestellt wird, haben wir zwar noch im Angebot, jedoch ist die CAD/CAM gefertigte Variante CEREC sehr viel komfortabler und kostengünstiger.

Bei besonderen Indikationen wie z.B. Milchzahnfüllungen oder als temporäre Lösung bieten wir Ihnen Glasionomerzement an.

Auch direkt hergestellte Kunststoffseitenzahnfüllungen haben wir in unseren Versorgungsmöglichkeiten ebenso wie klassische Goldgußfüllungen.

Letztlich gehört zum Themengebiet Zahnerhaltung auch noch die Wurzelkanalbehandlung, wenn ein Zahnnerv soweit geschädigt wurde, dass dieser Nerv nicht mehr erhalten werden kann, aber der Zahn noch verbleiben soll.