Implantate - Mukogingivale Chirurgie


Die mukogingivale Chirurgie verbessert insbesondere die ästhetischen Aspekte des Zahnfleisches in Bezug auf die eigenen Zähne und auch auf Implantate.    

Möglicherweise wirkt ein Zahn verlängert, da das Zahnfleisch bei diesem einzelnen Zahn zurückgezogen ist.

Mittels eines mukogingivalen Eingriffes wird z.B. durch gleichzeitige Lappenverlängerung mit Einlage eines Bindegewebetransplantates das Zahnfleisch ästhetisch wieder verbreitert.

Dadurch wird die Lachlinie wieder harmonisiert und eine hohe Sicherheit beim Sprechen und Lachen wieder hergestellt.

Natürlich kann eine gleich gelagerte Notwendigkeit bei einem Implantat anstelle eines natürlichen Zahnes erforderlich sein.

Auch wenn eine verringerte Zahnfleischpapille oder anders gelagerter Zahnfleischschwund im ästhetisch relevanten Bereich wieder aufgebaut werden soll, ist die mukogingivale Chirurgie in der Lage, kosmetisch ästhetisch angenehme und schöne Ergebnisse zu erzielen.